Was macht unsere Carp-Cracker Boilie-Range aus?

23.01.2017 14:51

Boilies

In diesem Beitrag möchte ich euch einen Überblick über unsere Carp-Cracker Boilies geben und den Unterschied zu vielen anderen Boilies erläutern. Bevor ich dies mache, möchte ich jedoch einen kleinen Exkurs in die Welt unserer Wundermurmeln geben.

Um keinen anderen Köder machen sich Karpfenangler so viele Gedanken, wie um den Boilie. Boilies sind seid vielen Jahren der Nr. 1 Karpfenköder und das ganz sicher nicht ohne Grund. Die Verwendung verschiedenster Mehle und Zusätze, die Beschaffenheit (Struktur) und das Auswaschverhalten sind mit unter die wichtigsten Parameter, die unsere Lieblingsköder so speziell und individuell machen. Jeder Karpfenangler hat seinen persönlichen Favoriten, oder versucht noch den perfekten Boilie für sich zu finden.

Der Eine schwört auf Boilies mit einem hohen Fischmehlanteil, der andere mag es lieber nussig bis fruchtig oder scharf wie Chili.

Es gibt aber auch Angler, die der Zusammensetzung der Boilies keinen hohen Stellenwert geben und fast ausschließlich auf den Preis bzw. das günstigste Angebot achten. Da zum Teil hohe Mengen gefüttert werden, ist es durchaus berechtigt, den Preis im Auge zu behalten. Auf dem Markt gibt es schließlich Boilies von ca. 3€/Kg bis ca. 15€/Kg.

Was ist mit den günstigen Boilies. Taugen die was?
Meine Meinung dazu: „Es kommt drauf an“. Und zwar auf die Zusammensetzung, denn günstige Boilies bestehen oftmals nur aus wenige Komponenten wie z.B. Maismehl, Weizengries, Sojamehl, Süßstoff und Aroma. Grundsätzlich keine schlechten Zutaten, allerdings braucht ein guter Boilie weitere attraktive Zutaten, die ihn arbeiten bzw. auswaschen lassen, einen guten Nährwert liefern, und sich von anderen durch die verschiedensten Zutaten abheben. Denn was bringt es einem, wenn sich 5 Boiliesorten nur durch das beigefügte Aroma unterscheiden und nicht durch die eigentlichen Zutaten bzw. Mehle, die dem Fisch die notwendige Energie liefen.

In meinen Augen wird dem Käufer somit vorgegaukelt, bspw. einen Krill Boilie zu erwerben, der jedoch nur Krill als Aroma hat. Der Karpfen weiß nicht, was ein Krill Aroma ist, da diese Aromen bzw. Flavour oft nur auf einer Alkohol- oder Zuckerbasis basieren und sicherlich ganz anders von den Fischen wahrgenommen werden, als wir es tun.

Hier ein kleines Beispiel von einem anderen Hersteller, dessen Sorten sich fast ausschließlich durch Aroma und Farbe unterscheiden…

Pineapple:
Mais, Sojabohnen, Getreide, Samen, Mineralien, Aroma

Krill:
Mais, Sojabohnen, Getreide, Samen, Mineralien, Aroma

Monster Crab:
Mais, Sojabohnen, Getreide, Samen, Mineralien, Aroma

Wie man sehen kann, unterscheiden sich diese Boiliesorten nicht von einandern. Lediglich Farbe und Aroma werden getauscht. Es lohnt sich also, einmal die Details bzw. die Inhaltsstoffe der Boilies zu vergleichen..


Auch wenn die Zusammensetzung von Boilies genügend Stoff für eine Doktorarbeit liefern würde, möchte ich an dieser Stelle einen Cut machen und nicht tiefer in diese scheinbar schier unendliche  Thematik einsteigen.

Nun habe ich euch meine Sicht der Dinge geschildert und möchte noch kurz auf die Ausgangsfrage zurückkommen. Was macht unsere Carp-Cracker Boilie-Range aus?

Die Struktur:

Der Blick auf die Zutatenliste, verrät einem „Boilie-Kenner“ wie unsere Boilies geschaffen sind. Bei der Erstellung der Rezepte bzw. der Kreation der Boilie-Sorten war uns eine Sache sehr wichtig.

Die Boilies sollen arbeiten bzw. auswaschen und ihren vollen Reiz langsam, aber kontinuierlich an das Wasser abgeben. Denn eines ist jedem Friedfischangler klar. Attraktivität bringt Fisch!

Gut arbeitende Boilies ziehen natürlich auch kleinere Weißfische wie Rotaugen und Brassen an, was die Karpfen aber wiederum neugierig macht. Diese „grobe“ Struktur, erreichen wir durch die Zusammensetzung verschiedenster Zutaten wie z.B. Gecrushter Hanf, Chiliflocken, gecrushte Erdnüsse etc..

Das Auschwaschverhalten:
Damit ein Boilie seine natürlichen Aromen, aus den hochwertigen Zutaten auch preisgeben kann, muss er diese mittels Zugabe von bestimmten Zusätzen, auswaschen können. Dieses Verhalten wird in unseren Boilies bspw. durch die Zugabe von Milchprotein, Blutmehl, Fischprotein etc. geschaffen. Diese sind nämlich hervorragend wasserlöslich und lassen die Baits so richtig schön arbeiten. Genau das ist es, was unsere Boilies so stark von anderen Herstellern bzw. den oft verbreiteten „Billig-Boilies“ unterscheidet, denn nichts ist unattraktiver als eine verschlossene Murmeln, die am Gewässergrund vor sich hin kauert und nicht einmal von einer Rotauge oder einer Brasse beachtet wird.

Die Attraktoren:
Wer einen guten Boilie haben möchte, der schaut sich die Zutatenliste genauer an.
Wir machen kein Geheimnis aus den verwendeten Zutaten. Diese weisen wir ohnehin auf unseren Etiketten auf der Rückseite wahrheitsgemäß aus. In unsere Baits werden neben den Grundbestandteilen diverse weitere Attraktoren beigefügt. Zum Beispiel wird unser SPICY TUNA neben dem Thunfisch- und Sojamehl mit Chiliflocken, Geflügelleber, Garnelenmehl und Hanfcrush verfeinert.

Ich könnte nun ewig lange weiterschreiben und die Wirkungsweise jeder einzelnen Boiliezutat in unseren Baits erläutern. Jedoch möchte ich euch nicht weiter mit fachlichen Details langweilen und schlage vor, dass ihr euch bei Interesse einfach mal selbst ein Urteil erlaubt. Jeder ist herzlich eingeladen, bei mir vor Ort (49716 Meppen) eine Probe zu nehmen und mich mit Fragen zu löchern.

Wer von weiter Weg kommt, dem lege ich unsere Sparpakete ans Herz. Wir bieten unsere Boilies, Dips, Pop Ups und Partikel etc. zum ehrlichen und absolut fairen Preis an, da wir auf den Zwischenhandel verzichten und den Direktvertrieb vollziehen. Wir versenden, für nur 5,95€ Versandkosten und stehen für nette Gespräche jederzeit auf Facebook, per Mail oder vor Ort zur Verfügung.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.